NB: Zeugenaufruf nach einem Brand in Waren

Am 05.03.2022 kam es zu einem Kellerbrand in der Springer Straße in 17192 Waren.

Nach bisherigen Erkenntnissen, ging der Brand von einer im Kellerbereich abgestellten Couch aus. Da eine Selbstentzündung ausgeschlossen werden konnte, ermittelt die Polizei wegen der besonders schweren Brandstiftung. Drei Personen der Wohnanlage mussten durch Rettungssanitäter versorgt werden, da der Verdacht einer Rauchgasvergiftung bestand.

Ein 20-jähriger Hinweisgeber der Wohnanlage teilte der Polizei mit, dass sich eine Woche vor dem Kellerbrand ein Sachverhalt ereignete, in welchem sich eine ihm unbekannte Person im Kellerbereich aufhielt und ein Feuerzeug in der Hand hielt. Nachdem der Hinweisgeber die männliche Person angesprochen hatte, kam es zu einer Körperverletzung zum Nachteil des 20-Jährigen. Der Täter flüchtete anschließend aus dem Wohnhaus.

Zur Beschreibung des Täters können folgende Angaben getätigt werden:

– ca. 35 bis 40 Jahre
– ca. 175 bis 180 cm Groß
– spricht hochdeutsch
– korpulente Statur
– großflächige Narbe an der linken Hand
Die ermittlungsführende Kriminalkommissariatsaußenstelle in Waren sieht einen möglichen Zusammenhang zwischen beiden Taten.

Aus diesem Grund werden Zeugen gesucht, welche Hinweise zu dem Täter oder dem Tatgeschehen geben können. Diese nimmt das Polizeihauptrevier in Waren unter 03991 – 1760 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Adina Ebert
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de