NB: Versammlung mit Abseilaktion von einer Brücke über der BAB 20 bei Tribsees, im Landkreis Vorpommern-Rügen

Am 27.02.2022 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr fand eine
angemeldete Versammlung auf und unter der Autobahnbrücke über die BAB
20 zwischen den Ortschaften Langsdorf und Lindholz statt. Mit der
Versammlung sollte für die Verkehrswende und gegen die
Kriminalisierung von Klimaschutzaktionen demonstriert werden. Das
AVPR Grimmen führte zur Absicherung dieser Versammlung einen Einsatz
durch.
Während der Durchführung der Versammlung wurden die BAB 20 zwischen
den Anschlussstellen Bad Sülze und Tribsees und die K 9 zwischen
Langsdorf und Breesen für drei Stunden voll gesperrt. Der
Fahrzeugverkehr befuhr während dieser Zeit eine eingerichtete
Umleitungsstrecke.
Neben einer Abseilaktion durch zwei Personen wurden mehrere
Transparente ausgebreitet und mit Straßenmalkreide Losungen auf die
Fahrbahn und unter der Brücke angebracht. So wurde u.a. ein
Transparent mit der Aufschrift „Hier könnte ein Bahnhof sein –
Nachhaltige Mobilität MV“ an der Brücke befestigt. Ein weiteres
Transparent mit der Aufschrift „Gurt an für die Verkehrswende –
Aktivisten Freisprechen – Autobahn abreißen“ breiteten die
Klimaaktivisten quer über die Fahrbahn aus. Sie nutzten die
verkehrsfreie Autobahn für Freizeitaktivitäten w.z.B. Frisbee und
Fahrrad fahren.
Die durch die Versammlungsbehörde festgelegten Auflagen wurden
befolgt. Ein Vertreter der zuständigen Versammlungsbehörde befand
sich vor Ort.
An der Versammlung nahmen ca. 30 Personen teil.
Es kam zu keinen Störungen. Die Autobahn und die gesperrte Straße
wurde um 14:00 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben.
Die Versammlung war ursprünglich für den 30.01.2022 geplant, musste
aber auf Grund der schlechten Wetterbedingungen auf den heutigen Tag
verlegt werden.

Im Auftrag
Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de