NB: Junger Mann als Zeuge nach Sexualdelikt in Greifswald gesucht

Im Oktober 2021 zeigte eine 25-Jährige bei der Greifswalder Polizei eine Vergewaltigung an. Beschuldigter des Verfahrens ist ein ihr bekannter 30-jähriger Deutscher.

Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Anklam suchen zur Erhellung der Ermittlungen dringend einen jungen Mann, der ein wichtiger Zeuge sein könnte.

Die Vergewaltigung soll am 25.10.2021, gegen 16:30 Uhr in Greifswald stattgefunden haben. Tatort war ein gepflasterter Durchgangsweg (Feldstraße) zwischen der Greifenwerkstatt und dem Mehrfamilienhaus mit der Hausnummer 82.

Der wichtige Zeuge sei unmittelbar bei Tatausführung auf die am Boden liegenden Geschädigte und Beschuldigten zugekommen. Er könnte den Eindruck gehabt haben, dass es sich um einvernehmlichen Sex handelt, denn er fragte sinngemäß, ob die beiden sich nicht ein Zimmer nehmen können. Daraufhin sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Tatverdächtigen und dem Zeugen gekommen. Diesen Moment habe die deutsche Geschädigte genutzt, um sich zu entfernen.

Den unbekannten Zeugen konnte die Geschädigte lediglich als jungen Mann mit südländischem eventuell türkischem Aussehen beschreiben.

Der junge Mann wird gebeten, sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395 / 55822224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de, per E-Mail unter kpi.anklam@polmv.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de