NB: Verstoß Waffen- und Betäubungsmittelgesetz

Am 05.02.2022, gegen 19.30 Uhr, wurden der Polizei über den Notruf Schüsse von einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Stralsund, im Stadtteil Grünthal-Viermorgen gemeldet. Die vor Ort eingesetzten Beamten konnten ebenfalls einen Schuss wahrnehmen. Nachdem die betreffende Wohnung und die Umgebung gesichert war, wurde zum 25- jährigen deutschen Wohnungsmieter Kontakt aufgenommen. Dieser schien augenscheinlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln zu sein und wurde auf Grund erheblicher psychischer Auffälligkeiten den Rettungskräften nebst Notarzt übergeben. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden diverse Waffen, Munition, Waffenteile und Betäubungsmittel aufgefunden. Es werden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der Beschuldigte wurde aufgrund seines psychischen Zustandes in eine Klinik verbracht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Verena Splettstößer

Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de