NB: Betäubungsmittel bei Verkehrskontrolle festgestellt

Am gestrigen Abend (30.01.22, 18:45 Uhr) meldete ein Zeuge einen Pkw, der in Schlangenlinien vor ihm fährt.

Der VW Passat konnte in Neubrandenburg in der Demminer Straße angehalten und kontrolliert werden. An dem Fahrzeug waren Kurzzeitkennzeichen aus dem Jahr 2020 angebracht. Den eingesetzten Beamten schlug starker Marihuanageruch entgegen, als der Fahrzeugführer das Fenster für die Kontrolle öffnete.

Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer, ein 28-jähriger Deutscher, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er gab zudem an, aktuell unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen.

Das Fahrzeug wurde durch die Beamten durchsucht und es wurden etwa 165 g Marihuana und ein Messer aufgefunden, was unter das Waffengesetz fällt (Karambit). Bei dem Fahrzeugführer wurde aufgrund der Rauschmittelbeeinflussung eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz, wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Betäubungsmitteln ermittelt. Die Drogen und das Messer wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de