NB: Falsche Polizisten bringen Seniorin um 8000 EUR

In der Nähe von Ribnitz-Damgarten haben Betrüger eine 82-Jährige um 8000 EUR gebracht.

Die Seniorin erhielt einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten. Er teilte ihr mit, dass eine Bande in das Gebäude ihrer Hausbank eingebrochen sei und dort Daten entwendet hätte. Die Bande würde über ein Gerät verfügen, mit dem sie diese Daten auslesen können. Das Geld der Frau sein nun in Gefahr, daher würde ein Polizist kommen und ihre EC-Karte und PIN abholen. Die EC-Karte sollte die deutsche Geschädigte bis dahin in Alufolie wickeln.

Später kam tatsächlich ein Mann zur Wohnung der Seniorin und holte die Karte ab. Die 82-Jährige konnte den Mann nicht näher beschreiben und gesprochen habe er auch nicht viel.

Am Abend meldete sich der Polizist noch einmal. Man habe die Bande jetzt geschnappt und die Geschädigte würde ihre EC-Karte am nächsten Tag zurück bekommen.

Als die 82-Jährige mit einem Verwandten über die Sache sprach, flog der Betrug auf. Die Täter hatten jedoch bereits 2000 EUR vom Konto abgehoben und weitere 6000 EUR auf ein fremdes Konto überwiesen.

Bitte reden Sie mit Ihren älteren Angehörigen über diese Masche.
– Fordern Sie den Dienstausweis
– Rufen Sie beim geringsten Zweifel die echte Polizei
an und fragen, ob es den Beamten und diesen
Sachverhalt gibt
– Übergeben Sie niemals Geld oder unbare
Zahlungsmittel an fremde Personen
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten, legen Sie
einfach auf
Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de