BPOLI PW – GdpD POM: Mutter bewahrt Sohn vor Gefängnis

Ein 29- jähriger polnischer Staatsangehöriger wurde am späten Abend des gestrigen Tages auf der Bundesautobahn 11 aus Richtung Berlin kommend festgestellt und auf Höhe des ehemaligen Grenzüberganges Pomellen angehalten und kontrolliert. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen die Person ein Haftbefehl zur Festnahme/Strafvollstreckung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg besteht. (Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis) Da der Mann über keine Barmittel verfügte, kontaktierte er seine Mutter. Diese kam umgehend zum Bundespolizeirevier Pomellen und zahlte die geforderte Strafe in Höhe von 450,-EUR. Sie ersparte ihrem Sohn damit eine 25- tägige Haftstrafe.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de