NB: Eine Kontrolle deckt verschiedenste Verstöße auf

Den Beamten der Besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow fiel am 23.11.2021 gegen 14:30 Uhr im Gegenverkehr eine Sattelzugmaschine mit Sattelanhänger auf. Die Polizisten hatten bei diesem das Gefühl, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde und stoppten den Kraftfahrzeugführer für eine Kontrolle.

Im Rahmen dieser stellten die Beamten verschiedenste Verstöße fest. Offensichtlich trug der 45-jährige Fahrer kein umschlossenes Schuhwerk, was im gewerblichen Verkehr nach der Unfallverhütungsvorschrift vorgeschrieben ist. Darüber hinaus trug er nicht die in seinem Führerschein als Auflage erfasste Sehhilfe.

Die tiefergehende Überprüfung führte noch weitere Verstöße zu Tage. Durch die Auslesung des Fahrtenschreibers konnte der ursprüngliche Verdacht der Beamten bestätigt werden. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h überschritt der Fahrer mit 91 km/h deutlich.

Außerdem wurde sichtbar, dass in den letzten 29 Tagen in drei Fällen ohne Fahrerkarte gefahren wurde. Außerdem wurden in acht Fällen die Lenkzeiten und in einem Fall die Wochenruhezeit unterschritten. Darüber hinaus verstieß der Fahrer in 31 Fällen gegen die Arbeitszeiten.

Bei der abschließenden technischen Kontrolle der Fahrzeugkombination stellten die Beamten letztendlich eine abgelaufene und nicht bestandene Hauptuntersuchung beim Sattelanhänger fest. Der Grund hierfür waren erhebliche Mängel an der Bremsanlage. Die umgehende Mängelbeseitigung wurde angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Fahrzeugführer und den -halter gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de