NB: Vollsperrung nach verunfalltem LKW

Am Morgen des 04.05.2021 ereignete sich auf der BAB 20 zwischen den Anschlussstellen Anklam und Jarmen ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten LKW, in dessen Folge die Richtungsfahrbahn Lübeck vollgesperrt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 33-jährige deutsche Fahrzeugführer des LKW gegen 05:15 Uhr die BAB 20 in Richtung Stralsund, als er auf Höhe der Baustelle zwischen der Rastanlage Demminer Land und der Anschlussstelle Jarmen aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Lübeck wurde zur Unfallaufnahme, Bergung des LKW sowie zur Reinigung der Fahrbahn für zwei Stunden vollgesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 EUR.

Wie bereits in der Pressemitteilung vom 07.04.2021 (www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4882900 ) veröffentlicht, kam es in der o.g. Baustelle in den vergangenen Wochen vermehrt zu LKW- Unfällen, die in diesem Bereich allein beteiligt von der Fahrbahn abkamen. Die Bergungsarbeiten nach Verkehrsunfällen mit solch schweren Fahrzeugen erfordern dementsprechend zeitlichen und materiellen Aufwand und haben meist stundenlange Sperrungen und hohe Schadenssummen zur Folge. Die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow appellieren deshalb erneut, die Geschwindigkeit insbesondere in diesem Baustellenbereich wie vorgeschrieben zu reduzieren, sich nicht ablenken zu lassen und auf das Halten der Fahrspur zu konzentrieren.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003