PW: Angetrunkene Seniorin „parkt“ Kleinwagen im Gleis

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden Bundespolizisten am Ostersonntag gegen 03:25 Uhr gerufen. Am Bahnübergang in Groß Jasedow/ Landkreis Vorpommern Greifswald stand ein Kleinwagen der Marke Chevrolet MATIZ im Gleiskörper der Bahnstrecke Berlin – Stralsund. Durch die Notfallleitstelle der DB AG war die Strecke für den Bahnverkehr aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Auch eine Streife des Polizeireviers Wolgast befand sich vor Ort. Am Fahrzeug war kein Fahrzeugführer anwesend. Die daraufhin eingeleiteten Suchmaßnahmen führten zu einer 78- jährigen Fahrzeughalterin. Diese hatte in Groß Jasedow Bekannte besucht und mit diesen augenscheinlich einen gemütlichen Abend verbracht. Anschließend fuhr sie mit ihrem Kleinwagen zum Bahnübergang und steuerte diesen in den Gleiskörper. Dabei hatte sich der Kleinwagen in den Schienen verkeilt. Die Seniorin entfernte sich von der Unfallstelle und ging zu Fuß zurück zu ihren Bekannten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihr einen Wert in Höhe von 1,25 Promille. Die Frau wurde durch Kräfte des Rettungsdienstes zur Blutentnahme ins Krankenhaus Anklam verbracht. Sie muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und unerlaubter Entfernung vom Unfallort verantworten. Zur Bergung des Kleinwagens musste ein Abschleppunternehmen hinzugezogen werden. Die Streckensperrung konnte seitens der Bundespolizei gegen 05:35 Uhr aufgehoben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100