NB: Polizeibeamte erfahren Widerstand, werden beleidigt und bedroht

Am gestrigen Nachmittag kam es in einem Geschäft in der Neubrandenburger Innenstadt zu einer Sachbeschädigung, in dessen Folge der flüchtige Täter durch Polizeibeamte gestellt werden konnte.

Gegen 14:10 Uhr des 31.03.2021 wurde die Polizei gerufen, weil sich eine augenscheinlich betrunkene, männliche Person im Kassenbereich eines Geschäftes aggressiv verhielt und gegen mehrere Infektionsschutzscheiben schlug. Dadurch wurde eine der Scheiben beschädigt, sodass Sachschaden in Höhe von 50 EUR entstand. Der Täter flüchtete anschließend und konnte im Nahbereich durch umgehend eingesetzte Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg gestellt werden. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Tatverdächtige äußerst aggressiv und lautstark gestikulierend. Er wurde zur Anzeigenaufnahme und Feststellung der Identität auf das Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. In der weiteren Folge kam es zur Beleidigung, Bedrohung und zum Widerstand gegen die Polizeibeamten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, obwohl es seitens des Täters zu Fußtritten in Richtung Kopf und Oberkörper eines Beamten kam. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Deutschen ergab einen Wert von 1,97 Promille.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde der Beschuldigte in Gewahrsam genommen. Beamte des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003