LWSPA M-V: „Nochmal Glück gehabt“ Angler aus Seenot gerettet

Glück im Unglück hatte ein Angler auf der Insel Rügen. Beim Angeln von seinem Boot auf dem Rassower Strom geriet er plötzlich ins Straucheln und fiel über Bord. Ein Schlauchboot der WSP M-V, welches sich ca. 150 m vom Unfallort befand und den Vorfall beobachtete, eilte unverzüglich zum Verunfallten. Die Besatzung konnte den Angler unverletzt aus dem Wasser bergen und an das nahe Land bringen. Dort konnte er seine nassen Sachen wechseln und sich wieder aufwärmen. Eine medizinische Versorgung war nicht von Nöten. „Nochmal Glück gehabt“ war sein erster Kommentar als er wieder zu Atem kam, zumal er keine Schwimmweste trug. Die Wasserschutzpolizei M-V weist nochmals darauf hin, dass das Tragen einer Schwimmweste, bei allen Wetterverhältnissen, Leben rettet.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de