POL-NB: PKW-Fahrer flüchtet mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei und wird letztendlich doch gestellt

Am 15.03.2021 um 22:18 Uhr meldete eine Funkstreife des PHR
Greifswald einen flüchtenden PKW auf der Landesstraße 35 aus Richtung
Greifswald in Richtung Jarmen im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Der
Fahrer eines PKW Seat entzog sich mit ca. 200 km/h einer Kontrolle
durch die Polizei. Kurz vor der Anschlussstelle der BAB 20 Gützkow
hatten die verfolgenden Polizeibeamten das flüchtende Fahrzeug aus
den Augen verloren. Zunächst gelang es nicht, das Fahrzeug im Rahmen
von Fahndungsmaßnahmen festzustellen. Am 16.03.2021 gegen 00:15 Uhr
bemerkten Streifenbeamte des PR Friedland den gesuchten PKW Seat auf
der B 198 am Ortsausgang Woldegk, im Landkreis Mecklenburgische
Seenplatte. Als der Fahrer des PKW die Beamten bemerkte flüchtete er
erneut mit sehr hoher Geschwindigkeit. Diesmal raste er auf der B 198
von Woldegk aus in Richtung Prenzlau im Land Brandenburg. Der
Sichtkontakt brach dieses Mal auf Höhe der Ortschaft Wolfshagen ab.
Die Polizei des Landes Brandenburg wurde in die Fahndung einbezogen.
Weiterhin befanden sich Beamte des Landesbereitschaftspolizeiamtes
M-V und die Bundespolizei zur Fahndung im Einsatz. Polizeibeamte des
Landes Brandenburg stellten dann kurz vor Prenzlau, an der Abfahrt
Klinkow, den gesuchten PKW Seat fest. Dieser war verlassen worden und
vom Fahrer fehlte jede Spur. Nachdem vor Ort mehrere Polizeikräfte
zur Suche zusammengezogen wurden, kam eine männliche Person auf die
Beamten zu. Es handelte sich um den Fahrzeughalter, einen 31-jährigen
Mann aus Greifswald.
Der PKW wurde zur Spurensicherung sichergestellt, der 31-Jährige nach
Anklam gebracht, um auch an seinen Sachen Spuren zu sichern.
Für sein rücksichtsloses und verkehrswidriges Verhalten muss er sich
jetzt strafrechtlich verantworten. Personen kamen glücklicherweise
nicht zu Schaden. Der Führerschein des jungen Mannes wurde
sichergestellt.

Im Auftrag
Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de