PW: Bundespolizei vollstreckt aus Haftbefehlen hohe Geldsummen

Am letzten Wochenende vollstreckte die Bundespolizeiinspektion Pasewalk mehrere Haftbefehle.

Ein 59-jähriger polnischer Staatsangehöriger wurde am Samstag, gegen 20.30 Uhr, auf der Bundesstraße 104 in Linken in Ausreiserichtung angehalten und kontrolliert. Gegen ihn bestanden zwei Strafvollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Frankfurt/ Oder wegen vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung, sowie wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Durch Zahlung einer Gesamtstrafe in Höhe von 3223,87 EUR ersparte er sich eine Haftstrafe von 105 Tagen. Drei Stunden später wurde auf der A 11 an der Anschlussstelle Schmölln ein 27-jähriger Pole kontrolliert. Er war in Richtung Berlin unterwegs. Gleich zwei Staatsanwaltschaften, u.a. die aus Rostock, suchten den Mann wegen Diebstahls und Trunkenheit im Verkehr mit zwei Strafvollstreckungshaftbefehlen. Auch er zahlte seine Geldstrafen in Höhe von 1692,94 EUR und vermied dadurch 65 Tage Haft. Weniger Glück hatte am Sonntagabend ein 26-jähriger Rumäne. Er wurde in Einreiserichtung auf der Bundesautobahn 11, Höhe Penkun, festgestellt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/ Oder suchte ihn wegen Urkundenfälschung. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 2770,00 EUR nicht zahlen konnte, wird er am heutigen Tag für 90 Tage in die JVA Wriezen eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 038354/34974-100 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 038354 /34974-209