NB: Geruchsbelästigung führt zum Auffinden von Betäubungsmitteln

Am 17.12.2020 gegen 23:00 Uhr erhielt das Polizeihauptrevier Waren einen Hinweis zu einer Geruchsbelästigung in einem Mehrfamilienhaus in der Rosa-Luxemburg-Straße in Waren.

Eingesetzte Beamte bestätigten diesen Hinweis beim Eintreffen am Einsatzort und identifizierten die Wahrnehmungen als Cannabisgeruch. Dieser führte die Beamten zur Wohnung eines 24-jährigen Deutschen, der ihnen bereits aus vergangenen Einsätzen bekannt ist. In der Wohnung trafen die Beamten auf drei weitere Personen. Im Ergebnis einer freiwilligen Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten verschiedene Betäubungsmittel sowie Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln, die zum Teil auch einer 31-jährigen Deutschen zugeordnet werden konnten.

Die Beamten haben Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 24-jährigen Wohnungsinhaber und die 31 -jährige Besucherin erstattet. Die Ermittlungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren geführt. Aufgrund der Anwesenheit der Personen aus drei verschiedenen Haushalten erstatteten die Beamten Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Landesverordnung.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003