PW: Bundespolizei vollstreckt ungewöhnlichen Haftbefehl

Am gestrigen Vormittag kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der Bundesautobahn 11 in Pomellen einen 44-jährigen Polen, welcher durch die Staatsanwaltschaft Lüneburg, Zweigstelle Celle, wegen eines Diebstahldeliktes mit Haftbefehl gesucht wurde. Durch Zahlung einer Gesamtstrafe in Höhe von 1467,65 EUR konnte er eine Haftstrafe von 67 Tagen abwenden. Er wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Damit war der Vorgang noch nicht abgeschlossen! Zusätzlich sollten die Bundespolizisten noch eine Summe in Höhe von 40.919,- EUR einziehen. Dabei handelt es sich um die Schadenshöhe, welche bei einem Einbruchdiebstahl in ein Fachgeschäft für Damenunterwäsche entstanden ist. Der Verurteilte hatte mit noch einem Täter dort eingebrochen und Unterwäsche im Wert von fast 41.000,- EUR entwendet.

Da der Pole diese Geldsumme nicht aufbringen konnte, wird nun über die Republik Polen, auf der Grundlage eines Rechtshilfeabkommens, die Geldvollstreckung/ Pfändung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 038354 34974100 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 030 2045612224