BPOL-PW: Bundespolizei warnt vor Betreten von Bahnanlagen

In den letzten Wochen mussten Streifen der Bundespolizei verstärkt Verwarngelder wegen Verstößen gegen die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) aussprechen. Insgesamt 41 Verstöße wurden geahndet. Vor allem an der sogenannten Ryck-Brücke, zwischen der Greifswalder Fettenvorstadt und dem Ort Wackerow, überschreiten Personen unbefugt die Gleisanlagen der Bahnlinie Berlin-Stralsund. Damit begeben sie sich in akute Lebensgefahr. Die Bundespolizeiinspektion Pasewalk weist darauf hin, dass bei festgestellten Verstößen in jedem Fall ein Verwarngeld in Höhe von 25 EURO erhoben wird.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 038354/34974-100 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 038354 /34974-209
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de