NB: Gewässer durch Altöl verunreinigt

Am 10.05.2020 gegen 18:30 Uhr stellte der Eigentümer eine
Verunreinigung seines Gewässers in Groß Miltzow fest. Dabei handelte
sich um den Verbindungskanal zwischen Gohlmer Mühlenbach und dem
Vorderen See. Durch unbekannte Täter wurden dort ca. 200 Litern Altöl
über einen Regenwasserschacht eingeleitet. Dieser Schacht ist direkt
mit dem besagten Kanal verbunden. Um die weitere Ausbreitung des
Altöles und das Hineinlaufen in die besagten Gewässer zu verhindern,
kamen die Freiwillige Feuerwehr Groß Miltzow und die Ölwehr aus
Alt-Strelitz zum Einsatz. Diese legten eine Ölsperre. Das Absaugen
des Öles wird dann am Montag durch die besagten Wehren vorgenommen.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 3.000 Euro. Eine
Strafanzeige wegen Gewässerverunreinigung und des besonders schweren
Falls einer Umweltstraftat wurde aufgenommen. Die weiteren
Ermittlungen zum Tathergang bzw. zu den Tatverdächtigen werden durch
das Kriminalkommissariat Außenstelle Friedland geführt.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de