POL-NB: Verdacht der schweren Brandstiftung in Stralsund, Landkreis Vorpommern-Rügen

Am 19.04.2020 um 00:30 Uhr meldete ein Anwohner aus dem Großen
Diebsteig in Stralsund der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums
Neubrandenburg, dass vor dem dortigen Mehrfamilienhaus ein
Sperrmüllhaufen brennt.
Bei Eintreffen der Polizei sowie der Feuerwehr brannte ein
Sperrmüllhaufen mitsamt vier Autoreifen unmittelbar an der
Hausfassade eines bewohnten Mehrfamilienhauses in voller Ausdehnung.
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und verhinderte damit ein
Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus. Durch die Hitzeeinwirkung
wurde jedoch ein Kellerfenster beschädigt, die Fassade wurde
ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden am Wohnhaus
wird auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.
Die Kriminalpolizei Stralsund ermittelt wegen des Verdachtes einer
schweren Brandstiftung.
Personen wurden nicht verletzt.

Im Auftrag
Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de