LWL: Mann erlitt bei tätlicher Auseinandersetzung Schnittverletzungen

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist am späten Dienstagabend in Parchim ein 21-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 22:45 Uhr zwischen der Otto-Grotewohl-Straße und dem Ziegeleiweg im Umfeld einer Tankstelle. Aus noch ungeklärter Ursache waren beide Männer aneinandergeraten, wobei der noch unbekannte Widersacher plötzlich ein Messer gezogen und dem 21-Jährigen damit eine Schnittverletzung am Hals zugefügt haben soll. Wenig später eskalierte der Streit erneut. Im Zuge einer Rangelei soll der Täter dem aus Polen stammenden 21-Jährigen eine Schnittverletzung am Bauch zugefügt haben. Der Täter flüchtete daraufhin und konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Das Opfer, das alkoholisiert war, wurde anschließend zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Warum die beiden Männer in Streit geraten sind, ist bislang noch nicht genau geklärt. Nach Angaben des Opfers soll der Täter zuvor eine Zigarette gefordert haben. Die Polizei in Parchim (Tel. 03871/ 6000) ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise zu diesem Vorfall.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de