LWL: Polizei registrierte mehrere Körperverletzungsdelikte auf Ludwigsluster Lindenfest

Im Zuge des dreitätigen Lindenfestes am Wochenende in Ludwigslust hat die Polizei mehrere Körperverletzungsdelikte registrieren müssen. Bereits am späten Freitagabend war die Polizei bei drei tätlichen Auseinandersetzungen im Einsatz. So soll ein 25-jähriger Mann mehrfach nach einer verbalen Auseinandersetzung auf einen 21-Jährigen eingeschlagen haben, wobei das Opfer eine Armfraktur erlitt. Der Verletzte kam anschließend ins Krankenhaus. Der Tatverdächtige, der zunächst geflüchtet war, konnte wenig später von der Polizei ermittelt werden. Kurz vor Mitternacht soll am späten Freitagabend ein 44-jähriger Mann auf einen 51-jährigen Mann eingeschlagen haben. Das Opfer erlitt dabei leichte Verletzungen. Ebenfalls am Freitagabend soll ein Festbesucher nahe eines Getränkestandes einen 44-jährigen Mann geschlagen haben. Am Samstag soll im Bereich des Lindenfestes ein 24-jähriger Mann auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingeprügelt haben. Das 18-jährige Opfer verständigte daraufhin die Polizei, die den flüchtigen Tatverdächtigen wenig später stellen konnte. Die Frau wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. In allen Fällen ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung bzw. gefährliche Körperverletzung.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de