HRO: Folgenschwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Motorrad auf der BAB 14

Am Samstagmorgen kam es auf der Bundesautobahn 14
zwischen den Anschlussstellen Grabow und Groß Warnow in
Richtung Dresden zu einem Verkehrsunfall, wobei ein 61-
jähriger Motorradfahrer schwer und der 21-jähriger Fahrer
eines Kleintransporters leicht verletzt wurden.
Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Transporter
ungebremst auf das Motorrad auf. Infolgedessen stürzte der
Motorradfahrer von seinem Fahrzeug, welches schließlich
herrenlos in die Schutzplanke schleuderte. Der
Transporterfahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und
kollidierte im weiteren Verlauf ebenfalls mit der Schutzplanke.
An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden
von 15.000 Euro und mussten geborgen werden. Beide
deutschen Fahrer wurden mittels Rettungshubschrauber bzw. –
wagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Für die Durchführung der Rettungs- und Bergemaßnahmen
musste die Richtungsfahrbahn Dresden für ca. sechs Stunden
voll gesperrt werden.
Zur Feststellung der Unfallursache kam ein Sachverständiger
der DEKRA zum Einsatz. Das Kriminalkommissariat
Ludwigslust übernimmt das weitere Ermittlungsverfahren.
Im Auftrag
Yves Massenthe
Polizeioberkommissar
AVPR Stolpe
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de