LWL: Mehrere Einsätze wegen Körperverletzungen und Trunkenheitsdelikten an Christi Himmelfahrt

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim kam die Polizei am Vatertag aufgrund von Körperverletzungs- und Trunkenheitsdelikten zum Einsatz.

So kam es in Lübesse auf einem Tankstellengelände zwischen einer jugendlichen Personengruppe zu Streitigkeiten und leichten Körperverletzungen untereinander. Dabei wurden ein 15-Jähriger und ein 19-Jähriger leichtverletzt.

Auf dem Gelände einer Herrentagsveranstaltung bei Blievenstorf soll ein 37-Jähriger durch einen unbekannten Tatverdächtigen mit einer Flasche geschlagen worden sein. Der Mann wurde daraufhin leichtverletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mehrere Streifenwagen der Polizei kamen in Plate zum Einsatz, da es innerhalb einer männlichen Personengruppe wiederholt zu Rangeleien gekommen sein soll. Gegen die Personengruppe wurde ein Platzverweis erteilt. Aufgrund von Widerstandshandlungen gegenüber den Polizeibeamten, wurde gegen einen 22-Jährigen aus der Gruppe eine Anzeige gefertigt.

In Plau ist ein alkoholisierter Radfahrer nach einem Fahrradsturz schwerverletzt worden. Bei dem 45-Jährigen wurde bei der Unfallaufnahme ein Atemalkoholwert von 1,77 Promille festgestellt. Er kam zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Auf der A14 mussten Beamte des Autobahnpolizeireviers Stolpe am späten Abend einen alkoholisierten Fußgänger kurz vor Schwerin-Ost aufgreifen. Der Mann soll auf dem Heimweg von einer Herrentagsveranstaltung gewesen sein.

Im Zusammenhang mit ruhestörenden Lärms musste die Polizei am späten Abend in Friedrichsruhe und Ludwigslust zum Einsatz kommen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Josefin Kurz
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de