LWL: Polizei weckte alkoholisierten Autofahrer

Nach einem Hinweis hat die Polizei am Sonntagnachmittag in Rastow einen alkoholisierter Autofahrer aufgeweckt.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 53-jährige deutsche Autofahrer zuvor mit seinem PKW mehrfach in Schlangenlinien zwischen Schwerin und Rastow unterwegs gewesen sein. Ein besorgter Autofahrer meldete der Polizei den Vorfall, nachdem der PKW des 53-Jährigen mehrfach von der Fahrbahn abkam beziehungsweise in den Gegenverkehr geriet. Dort sollen Zeugenaussagen zufolge mehrere Autofahrer ausgewichen sein, um eine Kollision zu verhindern. Auch in Schwerin soll es zu einem ähnlichen Vorfall mit dem Auto des 53-Jährigen gekommen sein, das aber dort zunächst nicht mehr festgestellt werden konnte. Wenig später entdeckte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei das besagte Auto schließlich in einem Gewerbegebiet in Rastow. Der Fahrer saß schlafend im Auto und musste von der Polizei geweckt werden. Ein anschließend vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,70 Promille. Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. Eine doppelte Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Autofahrer, die durch die Schlangenlinienfahrt des 53-Jährigen möglicherweise gefährdet wurden, mögen sich bitte mit der Polizei in Ludwigslust (Tel.: 03874 4110) Verbindung setzen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Josefin Kurz
Telefon: 03874/411 305
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de