LWL: Polizei stoppt flüchtigen Tankbetrüger auf der BAB 24

Beamte des Autobahn-und Verkehrspolizeireviers Stolpe haben am Mittwochabend einen mutmaßlichen Tankbetrüger auf der BAB 24 gestellt. Der 24-jährige Autofahrer hatte zuvor seinen PKW an einer Autobahntankstelle bei Zarrentin für 66 Euro mit Superbenzin betankt und war dann ohne zu bezahlen davongefahren. Ein Tankstellenmitarbeiter informierte umgehend die Polizei und übermittelte dabei auch das Kennzeichen des flüchtigen PKW, der in Fahrtrichtung Berlin unterwegs war. Im Zuge der Fahndung erkannte eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei das betreffende Fahrzeug kurze Zeit später. Mehrere Anhaltesignale der Polizei missachtete der flüchtige Autofahrer zunächst, jedoch konnte er schließlich auf einem Autobahnparkplatz bei Neustadt-Glewe gestoppt werden. Auf Nachfrage der Polizei gab der deutsche Autofahrer die Tat schließlich zu. Er habe eigenen Angaben zufolge nicht ausreichend Bargeld zum Tanken gehabt. Gegen den 24-jährigen Autofahrer ist Anzeige wegen Betruges erstattet worden.

In den letzten vier Wochen hat die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim 18 Tankbetrugsdelikte registrieren müssen. Nicht nur Autobahntankstellen waren davon betroffen. In Einzelfällen entstanden den Tankstellenpächtern dabei beträchtliche Schäden. So in Parchim, als ein unbekannter Autofahrer am Montag für 153 Euro Dieselkraftstoff tankte und dann ohne zu bezahlen verschwand.

Abgesehen von den Tankbetrügereien, wurden der Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim seit Jahresbeginn bislang 13 Dieseldiebstähle gemeldet. Betroffen waren insbesondere Baustellenfahrzeuge, bzw. Baumaschinen und parkende Lastkraftwagen. Nach ersten Schätzungen entwendeten die Täter dabei zusammen etwa 3.500 Liter Dieselkraftstoff.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de