POL-HRO: Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der A 24

Ludwigslust (ots)

Am Samstagmorgen kam es auf der A24 Richtung Hamburg zwischen den
Anschlussstellen Wittenburg und Zarrentin zu einem schweren
Verkehrsunfall mit einem PKW, bei dem ein Fahrzeuginsasse ums Leben
kam.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam der 21-jährige polnische Fahrer
eines PKWs nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit
einem Baum. Der 20-jährige polnische Beifahrer wurde hierbei aus dem
Fahrzeug geschleudert und verstarb noch vor Eintreffen der
Rettungskräfte an der Unfallstelle. Der Fahrzeugführer wurde schwer
verletzt, konnte sich aber eigenständig aus dem Fahrzeugwrack
befreien. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme musste die A24 für etwa eine
Stunde voll und anschließend halbseitig gesperrt werden. Die
halbseitige Sperrung dauert zum Zwecke der Bergung und Beräumung noch
an, die voraussichtliche Dauer ist noch unbekannt.

In diesem Zuge kam auch die sog. „Gafferwand“ zum Einsatz, um einen
reibungslosen Verlauf des vorbeifließenden Verkehrs zu gewährleisten.

Durch einen in der Nähe befindlichen Polizeihubschrauber wurden
Luftbildaufnahmen der Unfallstelle gefertigt und ein Sachverständiger
der DEKRA kam ebenfalls zum Einsatz.
Rico Boldt, Polizeioberkommissar

Polizeipräsidium Rostock

Polizeiinspektion Ludwigslust Autobahn-und Verkehrspolizeirevier Stolpe

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Katja Marschall Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de