LWL: Polizeieinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung

In der Nacht zum Mittwoch kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung in Horst bei Boizenburg im Rahmen der Abschiebung eines Mannes zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein 30-jähriger russischstämmiger Mann drohte damit, sich mit einer Rasierklinge selbst zu verletzten. Aktives Zureden durch die eingesetzten Beamten konnte den Mann vorerst nicht von seinem Vorhaben abbringen. In der weiteren Folge gelang es jedoch ihm die Rasierklinge abzunehmen und somit die Situation unter Kontrolle zu bringen. Der Mann zog sich leichte Verletzungen im Gesichtsbereich zu. Die nach einer ärztlichen Begutachtung durchgeführte Abschiebung des 30-Jährigen verlief ohne weitere Zwischenfälle.

Die Polizei hat die Abschiebung im Auftrag der zuständigen Ausländerbehörde vollzogen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Ann-Kathrin Rubel
Telefon: 03874/411 304

(Visited 1 times, 1 visits today)