LWL: Ein Verletzter bei 14 Glätteunfällen

Bei 14 registrierten Glätteunfällen auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust-Parchim wurde eine Person leicht verletzt. Die meisten Glätteunfälle wurden der Polizei am Montagabend bzw. in der Nacht zum Dienstag gemeldet. Im Berufsverkehr am Dienstagmorgen hatte Polizei lediglich ein Glätteunfall registrieren müssen.

In Ludwigslust stürzte am frühen Dienstagmorgen ein 58-jähriger Mann mit seinem Motorrad. Dabei verletzte sich der Fahrer leicht. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Zudem besteht der Verdacht, dass der deutsche Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen.

Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der BAB 14 bei Raben Steinfeld, als ein Kleintransporter von der Fahrbahn abkam und gegen eine Böschung prallte. Das Fahrzeug kippte anschließend auf die Seite. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf über 10.000 Euro.

Auf der Kreisstraße 135 bei Dobbertin kam am Montagabend ein PKW in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen einen Baum. Dabei wurde der PKW erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe soll sich auf ca. 10.000 Euro belaufen.

Weitere Glätteunfälle registrierte die Polizei unter anderem auf der B 191 bei Rom, auf der B 321 bei Friedrichsruhe, auf der Landesstraße 05 bei Vellahn, auf der B 195 bei Gallin, auf der BAB 24 bei Neustadt-Glewe, in Parchim und auf der B 5 bei Boizenburg.

Zudem behinderten Lastautos den Verkehr, die am Montagabend aufgrund von Straßenglätte an einer Steigung auf der B 5 zwischen Horst und Boizenburg nicht mehr vorankamen. Der Winterdienst kam daraufhin zum Einsatz. Zwischenzeitlich hatte die Polizei den Verkehr umgeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304