LWL: Dubiose Handwerker in der Region unterwegs

Dubiose Handwerker haben am Dienstag in Neustadt-Glewe eine Rentnerin zur Zahlung von 1.800 Euro veranlasst. Zwei Männer, die sich als Dachdecker ausgaben, hatten zunächst an der Tür der Frau geklingelt und ihr mitgeteilt, dass eine dringende Reparatur ihres Hausdaches anstünde. Dafür würden sie der Rentnerin Kosten in Höhe von 500 Euro berechnen. Ohne zu wissen, inwieweit eine Reparatur wirklich notwendig sei, willigte die Frau schließlich ein. Wenig später verlangten die dubiosen Handwerker jedoch 1.800 Euro für die angeblich erledigte Reparatur. Die Frau zahlte den Betrag vor Ort. Eine Rechnung für die Reparatur erhielt die Rentnerin nicht, obwohl sie diese zunächst eingefordert hatte.

Die Polizei schließt nicht aus, dass diese dubiosen Handwerker weiterhin in der Region unterwegs sind. In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass die augenscheinlich sehr günstig angebotenen Leistungen solcher „fliegenden Handwerker“ oft nicht fachgerecht und nicht mit der erhofften Qualität ausgeführt werden und Gewährleistungsansprüche im Nachgang in der Regel nicht eingefordert werden können. Nicht selten wird nach Fertigstellung der Arbeiten bzw. Reparaturen ein höherer Preis gefordert, als zunächst vereinbart worden war. Um sich vor späteren Schäden zu schützen rät die Polizei, auf solche Angebote nicht einzugehen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304