LWL: Raser droht mehrmonatiges Fahrverbot

Eine Videowagenbesatzung der Polizei hat am Mittwochabend einen Autofahrer nach mehreren erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der B 191 zwischen Brenz und Parchim aus dem Verkehr gezogen. Bei zulässigen 100 km/h auf der Bundesstraße stellte die Polizei beim vorausfahrenden, hochmotorisierten Audi abzüglich aller Toleranzen eine Geschwindigkeit von 171 km/h fest. Wenig später fiel das Auto in Parchim bei zulässigen 50 km/h mit 106 km/h auf. Die Videowagenbesatzung der Autobahnpolizei Stolpe stoppte den 31-jährigen deutschen Autofahrer daraufhin. Die Polizei nahm eine Bußgeldanzeige gegen den Fahrer auf, die jetzt zur weiteren Bearbeitung an die Bußgeldstelle weitergeleitet wird. Rechnen muss der Fahrer jetzt mindestens mit 2 Punkten, einem dreimonatigen Fahrverbot und einem Bußgeld in Höhe von über 1.000 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304