LWL: Jeder sechste Kraftfahrer wurde in Autobahnbaustelle „geblitzt“: Autofahrer bei zulässigen 60 km/h mit 159 km/h gemessen

Bei 17 Geschwindigkeitskontrollen in einem Baustellenbereich der BAB 24 bei Stolpe hat die Polizei im gesamten Monat Mai insgesamt 6.913 Geschwindigkeitsübertretungen registrieren müssen. 42.642 Fahrzeuge passierten in diesem Zeitraum die Messstellen der Polizei. Das entspricht einer Überschreitungsquote von ca. 16 Prozent und bedeutet, dass etwa jeder sechste Kraftfahrer zu schnell in der Baustelle unterwegs war. So wurde unter anderem ein PKW in einer Tempo- 60-Zone mit 159 km/h „geblitzt“. Der betreffende Autofahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkten und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Mit ähnlichen Sanktionen muss ein Autofahrer rechnen, der bei zulässigen 80 km/h mit 168 km/h in der Baustelle gemessen wurde.

Das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Stolpe wird die Kontrollergebnisse des vergangenen Monats zum Anlass nehmen, auch künftig mit Geschwindigkeitskontrollen in den Baustellenbereichen präsent zu sein. Grund hierfür ist die Gewährleistung der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer und insbesondere die der Baustellenarbeiter.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de