GÜ: Polizei stellt Graffiti-Sprayer auf frischer Tat

Bereits am 29.01.2022 gegen 02:20 Uhr stellten die Beamten vom Polizeirevier Sanitz Graffiti-Sprayer auf frischer Tat. Die Beamten befuhren die B105 aus Richtung Gelbensande, als ihnen an einem der Baucontainer, der an der Baustelle an den Unterführungen aufgestellt ist, ein Fahrzeug auffiel. Als sie sich auf Höhe des Fahrzeuges befanden, beschleunigte der PKW und fuhr mit durchdrehenden Rädern los. Die Verfolgung wurde aufgenommen und mit Blaulicht das Signal zum Anhalten gegeben. Auf einem Parkplatz in Rövershagen stoppte das Fahrzeug. Jedoch wollten die Insassen sie sich nicht der Kontrolle stellen, sondern verließen das Auto und versuchten durch Weglaufen der Polizei zu entkommen. Die Beamten verfolgten die beiden und nach einer erneuten Aufforderung gaben sie den Versuch, der Kontrolle zu entkommen, auf. So konnten die beiden 19- und 21jährigen Deutschen nun kontrolliert und die mitgeführten Tüten in Augenschein genommen werden. In den Taschen befanden sich verschiedene Spraydosen und die Überprüfung der Personen hatte ergeben, dass der 19 Jährige wegen Sachbeschädigung durch Graffiti bekannt ist. Auf Grund dieser Erkenntnis wurde die B105 im Bereich der aufgestellten Bauwagen an den Unterführungen erneut angefahren. Hier konnten die Beamten vermutlich die Ursache für den Fluchtversuch der beiden ausmachen, denn in einer Größe von 8 x 2,5 m wurde ein frisches Graffiti, mit den Schriftzügen „FCH“, „HJ“ und „106“ festgestellt. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de