POL-HRO: Bedrohung mit Schreckschusswaffe in Güstrow

Güstrow (ots)

Am 15.04.2015 gegen 16:30 Uhr kam es in Güstrow in der Niklotstraße
bei einem dortigen Spielplatz zu einer Bedrohungshandlung.

Der 37-jährige deutsche Beschuldigte stand anfangs oberkörperfrei auf
seinem Balkon und richtete seinen gestreckten Arm auf eine Gruppe
Eltern mit deren Kindern. Wenige Minuten später verließ er seine
Wohnung und ging mit einer Holzlatte in der erhobenen Hand
zielgerichtet in Richtung der Geschädigten.
Auf Nachfrage ob jemand Stress will, zog dieser plötzlich einen
pistolenähnlichen Gegenstand aus seinem Hosenbund und richtete diesen
auf die drei Erwachsenen. Die Geschädigten wichen vor dem Mann zurück
und dieser entfernte sich in Richtung eines Wohnblocks.

Nach Eintreffen der Polizei konnte der Beschuldigte kurze Zeit später
vor seiner Wohnanschrift angetroffen und festgenommen werden.
In einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde eine
Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Aufgrund der
Alkoholisierung des Beschuldigten (2,66 Promille) wurde in Absprache
mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Der
Beschuldigte befindet sich weiterhin in polizeilichem Gewahrsam

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstoß
gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Im Auftrag

Pascal Geisler
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Katja Marschall Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de