GÜ: Pressemitteilung 12.03.-14.03.2021 jeweils 14:00 Uhr

Kriminalität

Am späten Freitag Abend gegen 23:45 Uhr drangen unbekannte Täter in den B1 Baumarkt in Güstrow ein. Sie warfen eine Scheibe ein und entwendeten u.a. Zigaretten aus dem Kassenbereich. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort keine Täter mehrfeststellen. Der Baumarkt wurde mit dem Wachdienst in Augenschein genommen. Die genaue Aufstellung des Diebesgutes ist derzeit unklar. Ein Personenspürhund der Polizei kam zum Einsatz und der Kriminaldauerdienst wurde zum Tatort gerufen. Am Tatort konnten u.a. DNA Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen wegen bes. schweren Fall des Diebstahls dauern an.

Gegen 17:30 Uhr am frühen Samstagabend kam es zu einer Straftat im Güstrower Stadtgebiet. Ein bereits polizeibekannter 27-jähriger Syrer belästigte eine Verkäuferin im Hunkemöller(Unterwäscheladen) in der Innenstadt. Anschließend wollte er Artikel aus dem Geschäft stehlen. Zeugen versuchten mehrfach, den Täter festzuhalten, dieser konnte sich losreißen und flüchten. In unmittelbarer Nähe wurde der Verdächtige durch Polizeibeamte des PHR Güstrow gestellt. Bei der Abarbeitung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der Zuwanderer weiteres Diebesgut mit sich führte. Dieses wurde ihm abgenommen und wird durch die Kriminalpolizei im laufenden Ermittlungsverfahren zugeordnet werden. Der Täter wurde zur Blutprobenentnahme in das Krankenhaus Güstrow gebracht. Vor Ort konnte ein Atemalkoholwert in Höhe von 1,43 Promille festgestellt werden. Bei der Durchsuchung der Person fiel den Beamten eine geringe Menge Betäubungsmitteln in die Hände, sodass gegen ihn nun vier Strafanzeigen erstattet werden. Die Person wurde durch die Polizisten nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen werden durch das Kriminalkommissariat Güstrow geführt.

Verkehr

Ebenfalls am Freitagabend konnte ein 46-jähriger deutscher PKW- Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol festgestellt werden. Die Ordnungswidrigkeit wurde im Stadtgebiet Güstrow begangen. Nach einem Atemalkoholwert von 0,94 Promillewährend der Verkehrskontrolle, ergab ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Güstrower Dienststelle einen Wert von 0,51 mg/l (1,02 Promille). Der Fahrzeugführer hatte somit Glück im Unglück, denn gegen ihn wird keine Strafanzeige aufgenommen, sondern ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Er kann seinen Führerschein demzufolge weiterhin sein Eigen nennen. Ab 0,5 Promille wird gegen Fahrzeugführer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, ab 1,1 Promillefolgt eine Strafanzeige mit sofortigem Führerscheinentzug. Die Grenzwerte sollte jeder Inhaber einer Fahrerlaubnis kennen!

Sonstiges

An diesem Wochenende mussten die Polizeibeamten des Güstrower Polizeireviers insgesamt vier Mal zu Einsätzen wegen ruhestörendem Lärms ausrücken. Nachbarn beschwerten sich über zu laute Musik, Fernseher oder Gepolter zur Nachtzeit. Originär zuständig für solche Zwischenfälle ist das Ordnungsamt. In Nachtzeiten und am Wochenende, liegt die Einschätzung und Bewertung dieser Einsätze bei der Polizei. In allen Fällen verhielten sich die „Störenfriede“ einsichtig und stellten das Lärmen ab. Es mussten keine Ordnungswidrigkeitenanzeigen oder Sicherstellungen von Musikboxen etc. erfolgen.

Eine kleine Freude konnte die Polizeibeamten einem Bürger machen, indem sie ihm bei der Suche nach seinem Kennzeichen halfen. Am Vorabend hatte er einen Zusammenstoß mit einem Hasen auf der Strecke von Schwaan nach Rukieten. Es entstand kein Schaden am PKW des Mannes, jedoch verlor er auf dem Heimwegsein vorderes amtliches Kennzeichen. Er suchte in der Dunkelheit erfolglos nachdiesem. Am nächsten Tag fanden die Polizeibeamten das Kennzeichen in Mistorf und konnten es dem Eigentümer übergeben. Dieser hat sich sehr über die Hilfegefreut!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306