Berlin: Verletzter mutmaßlicher Einbrecher im Krankenhaus festgenommen

Polizeimeldung vom 16.06.2020
Reinickendorf
Nr. 1463
In der vergangenen Nacht nahmen die Zivilpolizistinnen und Zivilpolizisten des Abschnitts 11 einen mutmaßlichen Einbrecher in Borsigwalde fest, der sich zuvor bei einem Einbruch in Tegel verletzt haben soll. Laut dem jetzigen Ermittlungsstand soll kurz vor Mitternacht die Alarmanlage eines Lebensmitteldiscounters im Titusweg ausgelöst haben. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten vor Ort eine eingeschlagene Scheibe der Eingangstür und mutmaßliche Blutspuren fest. Im Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass ein Mann mit einer stark blutenden Hand in ein, in der Nähe befindliches, Krankenhaus gekommen sein soll. Die Polizeieinsatzkräfte suchten das Krankenhaus auf und trafen dort auf den 44-jährigen mutmaßlichen Einbrecher. Nach seiner ärztlichen Behandlung kam er zur erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam und wurde dann dem Einbruchskommissariat der Direktion 1 überstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.