Berlin: Zwei Polizisten nach Widerstandshandlungen leicht verletzt

Polizeimeldung vom 25.05.2020
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 1285
Ein 22-jähriger Mann griff in der vergangenen Nacht in Kreuzberg Polizeibeamte an, während sie den Tatverdächtigen einer Sachbeschädigung anhielten und überprüften. Gegen 1.30 Uhr beobachteten Polizeikräfte einen 21-jährigen Mann, während er offenbar eine Baustellenlampe von einer Bake an der Kreuzung Mehringdamm/Dudenstraße/Tempelhofer Damm/Platz der Luftbrücke schlug und sich dann vom Tatort entfernte. Die Beamten folgten dem Tatverdächtigen und hielten ihn in der Dudenstraße fest, da er ihre Aufforderungen, stehen zu bleiben, ignorierte. Plötzlich soll der 22-Jährige herangestürmt sein, den Einsatzkräften zugerufen haben, sie sollten seinen Freund in Ruhe lassen und zum Schlag gegen einen Polizisten ausgeholt haben. Gemeinsam mit einem Kollegen brachte der Beamte den Angreifer zu Boden, um ihn festzunehmen und seine Hände zu fesseln. Auf dem Rücken liegend soll der 22-Jährige weiterhin heftigen Widerstand geleistet und um sich geschlagen haben. Die Polizisten mussten mehrere Schläge gegen die Hände und den Kopf des mutmaßlichen Täters ausführen, um die Festnahme durchzusetzen. Die beiden Beamten erlitten Prellungen, einer von ihnen an den Armen, einer im Gesicht. Sie führten den Angreifer zwecks erkennungsdienstlicher Maßnahmen einem Polizeigewahrsam zu. Der 21-Jährige wurde nach erfolgter Überprüfung seiner Personalien entlassen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, während sein Freund wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt wird. Die Ermittlungen führt die Polizeidirektion 5.