Berlin: Mehrere Festnahmen nach Sachbeschädigung

Polizeimeldung vom 23.04.2020
Mitte
Nr. 0964
Polizisten nahmen gestern Abend mehrere Personen in Moabit fest. Gegen 19.15 Uhr beobachteten Zeugen wie eine Gruppe aus Männern und Frauen zwei Banner an der Brücke des Torfstraßensteges befestigt, Flatterbänder gespannt und Farbe auf dem Weg der Brücke ausgeschüttet haben sollen. Anschließend sei eine Frau der Gruppe bewusst durch die Farblache und dann auf dem Weg umhergelaufen. Ein weiteres männliches Mitglied dieser Gruppe soll darüber hinaus mit Farbsprühdosen und Schablonen mehrere Schriftzüge auf den Weg des Torfstraßensteges gesprüht haben. Sowohl die Banner als auch die aufgesprühten Schriftzüge hatten politische Parolen und Aussprüche zum Inhalt. Als zwischenzeitlich alarmierte Polizeikräfte eintrafen, flüchtete die Gruppe. Den Polizistinnen und Polizisten gelang dennoch die Festnahme der Tatverdächtigen, drei Männer im Alter von 22, 26 und 27 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 24 und 29 Jahren. Während der polizeilichen Maßnahmen erschienen bis zu 30 weitere Personen, die die Tätigkeiten der Einsatzkräfte laut kritisierten und versuchten, Kontakt zu den Festgenommenen aufzunehmen. Erst als weitere Polizeikräfte hinzu alarmiert wurden, beruhigte sich die Situation und die Umstehenden verließen den Ort. Die Tatverdächtigen wurden in ein Polizeigewahrsam gebracht und aus diesem, nach der Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen, dann wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.