Berlin: Festnahme bei Fahrzeugkontrolle

Polizeimeldung vom 22.04.2020
Charlottenburg-Wilmersdorf
Nr. 0957
In der vergangenen Nacht nahmen Polizisten einen Mann bei einer Fahrzeugkontrolle in Charlottenburg-Nord fest. Nach bisherigen Ermittlungen bemerkten Einsatzkräfte gegen 1.15 Uhr den 28-Jährigen auf der BAB 100 in Höhe der Ausfahrt Hohenzollerndamm, der mit seinem Smart in Richtung Autobahndreieck Charlottenburg unterwegs war. Hierbei fuhr er mit langsamer Geschwindigkeit und in Schlangenlinien. Bei der anschließenden Fahrzeugüberprüfung am Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg-Nord entdeckten die Polizeikräfte im Fahrzeug ein griffbereites Messer, Betäubungsmittel, Handys sowie Geld. Da der Verdacht bestand, dass der 28-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren sein könnte, wurde er zu einer Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht und im Anschluss entlassen. Die aufgefundenen Gegenstände und das Auto beschlagnahmten die Einsatzkräfte. Die weiteren Ermittlungen werden in der Polizeidirektion 2 geführt.