Berlin: Festnahme von zwei Tatverdächtigen bei Sondereinsatz

Polizeimeldung vom 20.04.2020
bezirksübergreifend
Neukölln/Tempelhof-Schöneberg
Nr. 0938
Zivilkräfte des Polizeiabschnitts 54 nahmen gestern Abend in Tempelhof zwei mutmaßliche Fahrraddiebe fest. Während eines Sondereinsatzes zur Bekämpfung von Kellereinbrüchen in Neukölln fiel gegen 18.20 Uhr den zwei Zivilkräften in der Erkstraße ein bereits polizeibekannter Mann auf. Der 45-Jährige fuhr mit einem Fahrrad in Richtung Sonnenallee. Die Polizisten folgten ihm und sahen, wie der Mann auf einem Parkplatz in der Lahnstraße mit einem VW-Fahrer sprach, sein Fahrrad in dessen Auto verstaute, und mit ihm anschließend in Richtung Tempelhof fuhr. Am Bayernring Ecke Loewenhardtdamm stieg er wieder aus. Er schloss nacheinander zwei dort abgestellte Fahrräder ab und brachte sie jeweils zum Auto, wo er zusammen mit dem 44-jährige Fahrer die Räder in den VW verstaute. Die Zivilkräfte schritten ein, um die zwei Männer, sowie die Fahrräder zu überprüfen. Nach bisherigen Ermittlungen soll mindestens ein Fahrrad aus einem zurückliegenden Diebstahl stammen. Die zwei Tatverdächtigen wurden festgenommen und für erkennungsdienstliche Maßnahmen in ein Polizeigewahrsam gebracht, von wo sie anschließend einem Abschnittskommissariat überstellt wurden. Die Ermittlungen dauern an.