Berlin: Rassistisch beleidigt und angespuckt

Polizeimeldung vom 16.04.2020
Mitte
Nr. 0896
Gestern Abend sollen in Moabit mehrere Personen von einem 54-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt worden sein. Gegen 19.00 Uhr soll der Tatverdächtige in der Turmstraße Ecke Emdener Straße verschiedene Parolen, mit denen er mehrere türkischstämmige Personen beleidigte, gerufen haben. Ein 56-jähriger Zeuge sprach den 54-Jährigen an und verbat sich die Beleidigungen. Daraufhin soll er von dem Pöbler selbst beleidigt worden sein. Außerdem soll der mutmaßliche Täter versucht haben, den 56-Jährigen anzuspucken. Alarmierte Polizeikräfte stellten den Tatverdächtigen, nach kurzer Absuche, in der näheren Umgebung. Da er alkoholisiert wirkte, führten Sie eine Atemalkoholmessung durch, deren Ergebnis mehr als 1,5 Promille betrug. Weitere Zeugen bestätigten die beleidigenden Ausrufe des Mannes sowie seine Versuche, wahllos verschiedene Personen anzuspucken. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.