Berlin: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen – ein Leichtverletzter

Polizeimeldung vom 16.04.2020
Tempelhof-Schöneberg
Nr.0899
In der vergangenen Nacht kam es zu einem mutmaßlich verbotenen Kraftfahrzeugrennen zwischen zwei Autofahrenden in Schöneberg. Bisherigen Ermittlungen und Zeugenangaben zufolge sollen sich die beiden gegen 23 Uhr auf einer Tankstelle am Sachsendamm zu einem Kraftfahrzeugrennen verabredet haben. Beide Autofahrende waren jeweils mit einem VW Golf unterwegs und fuhren von der Tankstelle aus mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Dominicusstraße. Der weiße Golf befuhr dann den mittleren Fahrstreifen der Dominicusstraße, überholte einen im linken Fahrsteifen fahrenden Transporter, mit dem ein 28-Jähiger unterwegs war, wechselte den Fahrstreifen nach links und setzte sich vor ihn, sodass der Transporter stark abbremsen musste. Der schwarze Golf, der dem weißen gefolgt war, wollte ebenfalls in den linken Fahrstreifen wechseln, touchierte dabei den Transporter und fuhr dann in einen, in zweiter Reihe parkenden, Opel. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen am rechten Fahrbahnrand geparkte Wagen, einen Toyota und einen Range Rover, geschoben. Nachdem der schwarze Golf zum Stehen gekommen war, stiegen mindestens zwei Personen aus und begaben sich zu Fuß zu dem weißen Golf, der angehalten hatte. Anschließend fuhr der weiße Golf vom Unfallort weg. Der 20-jährige Fahrer des Opels hatte bei dem Unfall Kopfverletzungen erlitten und wurde von Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Einsatzkräfte stellten den schwarzen Golf zur Spurensicherung sicher und fanden am Ort eine Packung Tilidin, die beschlagnahmt wurde. Die weiteren Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 übernommen.