NB: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen auf der BAB 20

Am 12.06.2022 kam es um 13:23 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall
auf der A20 in Fahrtrichtung Lübeck. Kurz vor der Abfahrt Anklam kam
es zum Zusammenstoß zwischen 3 Fahrzeugen. Ein deutscher 81-Jähriger
fuhr aus unbekannter Ursache in den am Stauende stehenden PKW,
welcher durch den Aufprall wiederum in den vor ihm stehenden PKW
geschoben wurde. Der Unfallverursacher und seine deutsche 82-jährige
Beifahrerin wurden schwerverletzt und wurden durch den
Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Greifswald verbracht.
Die 3 Mitfahrer, die sich im mittleren Fahrzeug befanden wurden
leichtverletzt, lediglich der Fahrer blieb unverletzt. Die
Leichtverletzten sind 13, 29 und 61 Jahre alt. Sie wurden mittels
Rettungswagen in die Krankenhäuser Neubrandenburg und Demmin
verbracht. Die Insassen des vordersten PKW blieben unverletzt. Alle
drei beteiligten Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und es entstand
ein Gesamtsachschaden von ca. 22.000,00EUR.
Die A20 musste für ca. eine Stunde in Fahrtrichtung Lübeck
vollgesperrt werden. Nach Aufhebung der Vollsperrung musste der
Verkehr für ca. 1,5 Stunden halbseitig passieren und konnte
anschließend wieder frei fahren.

im Auftrag

Marco Sellke
Polizeihauptkommissar
Dezernat 1 / Einsatzleitstelle
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Stargarder Straße 6
17033 Neubrandenburg
Tel.: 0395/5582 2131
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de