LWL: Tankbetrüger kurz nach der Tat auf der BAB 24 gestellt

Kurz nach einem Tankbetrug auf der BAB 24 bei Zarrentin hat die Polizei am späten Samstagabend einen Tatverdächtigen gestellt. Der 50-jährige Beifahrer eines mit drei Personen besetzten PKW soll zuvor an einer Autobahntankstelle für über 50 Euro getankt und dann ohne zu bezahlen zurück in das Auto gestiegen sein. Anschließend fuhr der PKW davon. Ein Tankstellenmitarbeiter informierte umgehend die Polizei und übermittelte dabei auch das Kennzeichen des flüchtigen PKW, der in Fahrtrichtung Berlin unterwegs war. Im Zuge der Fahndung erkannte eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Minuten später das betreffende Fahrzeug. Der PKW konnte kurz darauf auf dem Rastplatz Stolpe gestoppt werden. Gegen den aus Russland stammenden Beifahrer ist daraufhin Anzeige wegen Betruges erstattet worden. Zudem wird gegen den 51-jährigen aus Georgien stammenden Fahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Überdies reagierte ein Drogenvortest positiv bei ihm, sodass Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss erstattet wurde.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de