HWI: BAB 20 nach LKW-Unfall zeitweise voll gesperrt

Am gestrigen Abend gegen 23:15 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 20 im Bereich der Anschlussstelle Neukloster zu einem Verkehrsunfall mit einer Sattelzugkombination, der eine zeitweise Sperrung der Fahrtrichtung Rostock bis in die heutigen Morgenstunden nach sich zog.

Ersten Erkenntnissen zufolge geriet der 42-jährige Fahrer eines mit Lebensmitteln beladenen Sattelschleppers mit Anhänger aufgrund von Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrzeugkombination kippte auf die linke Seite und kam sowohl auf dem Haupt- als auch auf dem Seitenstreifen sowie auf der Bankette zum Liegen.

Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Klinikum. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der späteren Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Rostock zeitweise voll gesperrt.

Unterstützend waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neukloster sowie die Autobahnmeisterei Upahl im Einsatz.

Insofern keine besondere Erwähnung stattgefunden hat, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de