HRO: Verkehrsunfall auf A19: Zwei Personen verletzt

Heute Vormittag ereignete sich um 9:28 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A19 auf Höhe des Rostocker Überseehafens. Dabei stießen ein Pkw und ein Lkw bei einem Überholversuch zusammen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren zwei Lkw auf der linken Fahrspur. Ein Skoda Octavia fuhr auf der linken Fahrspur zügig auf den hinteren der beiden Lkw zu und wechselte kurz vor einem möglichen Zusammenstoß auf die rechte Fahrspur. Da auf der rechten Fahrspur auch ein Lkw vor ihm fuhr, versuchte der Skoda zwischen die beiden Lkw auf der linken Fahrspur zu wechseln und kollidierte dabei mit der Front des hinteren Lkw. Der Skoda drehte sich und kollidierte mit der Leitplanke. Die beiden Insassen, ein 31-jähriger Mann und eine 30-jährige hochschwangere Frau, wurden leicht verletzt und umgehend in ein Klinikum eingeliefert.

Die Polizei sicherte die Unfallstelle vor Ort ab. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Berlin für ca. eine halbe Stunde voll gesperrt. Es entstand ein Schaden von geschätzten 30.000 Euro. Die beteiligten Personen sind deutscher Herkunft.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041