HRO: Schwerer Unfall auf der BAB 20

Am 06.11.2020 gegen 13:39 Uhr ereignete sich auf der BAB20 in
Fahrtrichtung Rostock zwischen den Anschlussstellen Bobitz und
Wismar-Mitte ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug.
Der PKW BMW näherte sich mit hoher Geschwindigkeit einem
vorausfahrenden Fahrzeug, welches sich in einem Überholvorgang eines
LKW/Sattelzuges befand.
Aus aktuell ungeklärter Ursache fuhr das Fahrzeug zunächst nach links
auf den Grünstreifen an der Mittelschutzplanke, geriet in der Folge
ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.
Dabei fuhr der PKW über einen Absenker der Außenschutzplanke, wodurch
der Fahrzeugführer mutmaßlich die Lenkgewalt verlor und anschließend
mit einem Brückenpfeiler Kollidierte.
In dem Fahrzeug befand sich eine männliche Person, welche noch am
Unfallort seinen Verletzungen erlag.
Die Fahrbahn wurde voll gesperrt.
Durch den Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft wurde die
Hinzuziehung eines Dekra-Sachverständigen zur Erstellung eines
Gutachtens sowie eine Blutprobenentnahme vom Verstorbenen angeordnet.
Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die Identität sowie das Alter des
Fahrzeugführers nicht zweifelsfrei geklärt.
Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur
Identitätsfeststellung aufgenommen.
Es waren zwei Feuerwehren aus Bobitz und Groß Krankow im Einsatz .

Marian Jelito
Polizeihauptmeister
AVPR Metelsdorf
PI Wismar
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006