HWI: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 20

Gestern Abend, 21:40 Uhr, erlitt ein 32-jähriger Fahrer eines Kleintransporters lebensbedrohliche Verletzungen infolge eines Verkehrsunfalles. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der deutsche Staatsangehörige die A 20 in Fahrtrichtung Lübeck. Nahe der Anschlussstelle Jürgenshagen kollidierte sein Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache heftig gegen einen vorausfahrenden Kranwagen (Lkw). Der Lkw-Fahrer verletzte sich dabei leicht. Beide Fahrer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf 30.000 EUR geschätzt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde die A 20 im Bereich der Unfallstelle halbseitig gesperrt. Zur Untersuchung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Axel Köppen
Telefon1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de