ANK: Polizei stoppt LKW in Löcknitz, nach dem die Polizei in Brandenburg gefahndet hatte

Am 21.06.2022, gegen 13 Uhr, haben Kräfte der Gemeinsamen Diensteinheit (Kooperation der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, der Polizeiinspektion Anklam und es Hauptzollamtes Stralsund) einen LKW festgestellt, der zur Fahndung ausgeschrieben war.

Die Beamten hatten den LKW Daimler Atego auf der B 104 zwischen den Ortschafen Löcknitz und Linken festgestellt. Nach diesem war seit dem 31.05.2022 gefahndet worden, weil er in Brandenburg durch Unterschlagung abhandengekommen war.

Auf Grund dieser Informationen nahmen Beamten der GDE die Verfolgung des LKW auf und konnten diesen auf einem Parkplatz eines Supermarktes in Löcknitz stoppen und einer Kontrolle unterziehen.

Der 56-jährige Fahrzeugführer war offensichtlich überrascht, dass nach dem LKW mit dem er für eine Firma unterwegs war, polizeilich gefahndet wurde. Der Fahrzeugführer ist nun Zeuge im bereits laufendem Strafverfahren.

Die Beamten der GDE stellten anschließend den LKW und die Fahrzeugpapiere sicher. Der LKW wurde durch ein Abschleppunternehmen verladen und abtransportiert.

Zudem wurde das Polizeipräsidium Potsdam darüber informiert, dass der gesuchte Lastkraftwagen in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt und sichergestellt wurde.

Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei geführt. Der entwendete und nun aufgefundene LKW hat einen Wert von ca. 75.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Ben Tuschy
Telefon: 03971 251-3040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de