ANK: Fahrraddiebe auf der Insel Usedom geschnappt

Am 11.06.2022, gegen 02:15 Uhr, meldete sich ein Hinweisgeber telefonisch im Polizeirevier Heringsdorf und teilte mit, dass er drei Männer beobachtet hat, die in Ahlbeck Fahrräder entwendet haben. Der Zeuge konnte die Täter und ihre Abgangsrichtung gut beschreiben, sodass umgehend eine polizeiliche Nahbereichsfahndung eingeleitet wurde.

Beamte des Polizeireviers Heringsdorf und der Bundespolizei konnten im Zuge der Nahbereichsfahndung anschließend einen männlichen Tatverdächtigen am Ende der Triftstraße auf Höhe des Caravanstellplatzes feststellen. Dieser hatte sich auf dem Boden liegend versteckt, neben ihm lagen zwei E-Bikes. Der Tatverdächtige konnte nicht erklären, woher die beiden E-Bikes stammten und wurde anschließend belehrt, durchsucht und vorläufig festgenommen.

Kurze Zeit später konnten Beamte der Bundespolizei ein weiteres herrenloses E-Bike auffinden und einen zweiten Tatverdächtigen in der Nähe eines Bachlaufs feststellen, der sich dort versteckt hatte. Er wurde ebenfalls durchsucht und vorläufig festgenommen. Ein möglicher dritter Tatverdächtiger konnte durch die Beamtinnen und Beamte des Polizeireviers Heringsdorf nicht festgestellt werden.

Bei den beiden männlichen Fahrraddieben im Alter von 38 und 39 Jahren handelt es sich um polnische Staatsangehörige. Sie wurden nach der vorläufigen Festnahme zur Feststellung der Identitäten ins Gewahrsam des Polizeireviers nach Heringsdorf gebracht.

In der Zwischenzeit hatten sich bereits Geschädigte der Fahrraddiebstähle im PR Heringsdorf gemeldet und teilten mit, dass ihnen ihre E-Bikes gestohlen wurden. Sie gaben zudem an, dass die Schlösser, mit denen die E-Bikes gesichert waren, durchtrennt wurden. Im Laufe des Vormittags meldete sich ein weiterer Geschädigter bei der Polizei Heringsdorf und teilte mit, dass auch ihm ein E-Bike entwendet wurde. Bei den drei aufgefundenen Rädern handelte es sich am Ende um die E-Bikes, die den Geschädigten zuvor gestohlen wurden. Nachdem die Kriminalpolizei alle Spuren gesichert hatte, wurden alle Fahrräder an die Eigentümer übergeben.

Hätten die Fahrraddiebe die E-Bikes tatsächlich stehlen können, wäre ein Schaden von über 9000 Euro entstanden. Die beiden Beschuldigten wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam des Polizeireviers Heringsdorf entlassen, gegen sie ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen der begangenen Diebstähle.

Der Erfolg der Polizei zeigt, dass Fahrraddiebe auf der Insel Usedom wieder aktiver sind. 2021 wurden auf der Insel Usedom insgesamt 390 Fahrräder gestohlen, 2020 waren es noch 192 Fahrräder. Dieser Unterschied lässt sich jedoch mit den Kontrollmaßnahmen in Bezug auf die Schutzmaßnahmen (Einreisebestimmungen und Quarantänepflicht) zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auch im deutsch-polnischen Grenzgebiet der Insel Usedom erklären. Im Jahr 2019 wurden auf der Insel Usedom nämlich noch 609 Fahrräder gestohlen, 2018 waren es sogar 719 Räder.

Zudem nimmt der Anteil an gestohlenen E-Bikes kontinuierlich zu. Von den 390 entwendeten Fahrrädern im Jahr 2021, waren 161 E-Bikes. Das heißt im Jahr 2021 waren rund 41 Prozent aller gestohlenen Fahrräder am Ende E-Bikes. Im Jahr 2017 machten Elektroräder nur 5 Prozent aller gestohlenen Räder aus und 2019 waren es schon knapp 30 Prozent.

Durch den Diebstahl von Fährrädern auf der Insel Usedom ist im Jahr 2021 ein Schaden von rund 638.000 Euro entstanden, allein 420.000 Euro Schaden entfallen davon auf den Diebstahl von E-Bikes.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Ben Tuschy
Telefon: 03971 251-3040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de