ANK: 89-jähriger Autofahrer erleidet Blackout und beschädigt zwei Fahrzeuge

Am Dienstag, den 26.04.2022, gegen 09:00 Uhr, kam es in Anklam in der Leipziger Allee zu einem kuriosen Verkehrsunfall, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde.

Ein 89-jähriger deutscher Mann fuhr zunächst mit seinem PKW der Marke VW von einem Parkplatz am Stadtpark nach rechts in die Leipziger Alle und von dort erneut nach rechts auf einen Gehweg. Dabei streifte der 89-Jährige einen parkenden PKW Honda. Vom Gehweg aus fuhr er anschließend durch einen Zaun, über eine Grünfläche, touchierte einen Baum und beschädigte, bei einem erneuten Richtungswechsel nach rechts, einen PKW Mercedes, der gerade auf den Parkplatz am Stadtpark auffuhr, von dem der 89-Jährige ursprünglich losgefahren war. Auf dem Parkplatz kam der Senior mit seinem VW letztlich an einer Erhöhung mit Sträuchern zum Stehen. Zeugen informierten anschließend die Polizei und leisteten erste Hilfe. Der Senior hatte sich bei dem Unfall nicht verletzt, machte aber einen stark verwirrten Eindruck.

Dieser Eindruck bestätigte sich auch beim Eintreffen der Beamten des Polizeihauptrevieres Anklam, die erhebliche geistige und körperliche Mängel beim Fahrzeugführer feststellten, die ursächlich für den Unfall sein könnten. Deshalb wird gegen den 89-Jährigen nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs auf Grund dieser körperlichen und geistigen Mängel im Zusammenhang mit dem Führen seines Fahrzeuges und dem verursachten Unfall ermittelt.

Insgesamt ist bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von mehr als 18.000 Euro entstanden. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden.

Der Führerschein des Seniors wurde sichergestellt, die Kriminalpolizei ermittelt nun auf Grund des Verdachts einer Verkehrsstraftat.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Ben Tuschy
Telefon: 03971 251-3040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de